search
top

Ach Tegel, Lieblingsflughafen!

Der Berliner Flughafen Otto Lilienthal wird dieses Wochenende 40 Jahre alt. Dieser runde Geburtstag des Flughafen Tegel, oder in der Fliegersprache kurz TXL, wird aber sowohl von der Öffentlichkeit als auch (fast allen) Medien komplett ignoriert. Warum eigentlich? Schliesslich ist dieser Flughafen ein absolutes Prunkstück und gehört zu dieser Stadt wie KaDeWe oder Prinzenbad.

Für mich ist Tegel mein absoluter Lieblingsflughafen. Er ist ein architektonisches Meisterwerk und er ist und bleibt der Flughafen mit den kürzesten Wegen. Ankommen, maximal 5min gehen, schon ist man am Gate. 1 Minute später durch die Sicherheitskontrolle und Minuten später am Flieger. Landet man mit Handgepäck ist man nach drei Minuten draussen. Wo sonst auf dieser Welt, erst recht in einer Hauptstadt, ist das möglich? Toll finde ich auch die „Shopping-Meile“, denn sie besteht nur aus ca. sieben Läden. Und man kann sie VOR dem Einchecken besuchen und wird nicht, wie inzwischen bei allen Flughafen-Neubauten, zwangsweise nach dem Check-In hindurch geführt. Meistens sind Flughäfen heute ja sowieso nur noch Einkaufsmeilen mit zufällig angebundener Flugmöglichkeit. Eigentlich ein Wunder, dass man an solchen Airports noch keine „Bahnsteigkarten“, gültig nur zum Shoppen, erwerben kann. Liebe Flughafenplaner: eine Marktlücke!

Noch etwas ist an Tegel übrigens toll: er liegt in der Stadt! Klar ist das manchmal sehr laut und daher nervig. Für die An- und Abreise aber super. Und da fällt es auch überhaupt nicht ins Gewicht, dass der versprochene Zug-Anschluss nie gebaut wurde. Auch mit dem Bus ist man im Handumdrehen da und immer noch drei Mal schneller als z.B. in München, wo der Flughafen ja quasi bei Nürnberg liegt. Zudem kostet das BVG-Ticket Normaltarif, also 2,60 EUR, und nicht – ich bleibe bei München – 8 EUR. Ein Taxi vom Münchner Flughafen in die dortige Innenstadt kostet übrigens mehr als der Flug, bei Tegel fallen gerade mal 15 EUR an.

Um es kurz zu machen: von mir aus darf der Bau des BER sich gerne noch diverse Jahre verzögern. Passend dazu dieses Video:

top